Ramelows dunkle Seite- Desinteresse an Schulen und Stasimethoden in Thüringer Behörden

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE) gibt sich in der Öffentlichkeit gern als waschechter Demokrat. Jetzt kommt die dunkle Seite seiner Rot-Rot-Grünen Koalition in Thüringen ans Licht. Hat er rechtswidrige Stasimethoden angeordnet, um die Lösung der vielen Probleme an Schulen zu verhindern? Welche Rolle spielt dabei das Jobcenter Gotha?

Wollte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) klinische Studien zum Coronavirus in Schulen verhindern? Sind Ramelow Probleme von Schülern, Lehrern, Eltern und Schulen völlig egal? Ist Ramelows Rot-Rot-Grüne Koalition eine Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung und den Frieden in Europa? Ein Politkrimi aus Thüringen in mehreren Folgen.

Die vielen Probleme in Thüringer Schulen

Es gibt sehr viele Probleme an deutschen Schulen. Die sind mit Pädagogik nicht zu lösen. Weil Ursachen in den Wechselwirkungen von Gesellschaft, Schulen, Elternhäusern, Lehrern und Schülern liegen. Lehrer können nicht das gerade rücken, was in der Gesellschaft schief läuft. Was die politische Klasse durch Entwicklungsverweigerung versaubeutelt.

Damit Probleme dauerhaft verschwinden, müssen Ursachen beseitigt werden. Um Ursachen zu beseitigen muss man Bedingungen schaffen, damit es die Menschen selber tun können. Dann verschwinden über Selbstorganisationsprozesse Probleme auf natürlichem Weg. Dafür bietet mein Schulkonzept Hilfe zur Selbsthilfe an. Symptombekämpfung, Kampf gegen Symptome führt nur zu Symptomverschiebungen.

Es gibt gute Ansätze von Pädagogen wie lernen im Freien, Lerngruppen usw. Egal wie toll diese ganzen Konzepte auch sind. Sie beseitigen nicht die Ursachen der Probleme an deutschen Schulen.
Lösen hingegen Schüler, Lehrer, Eltern gemeinsam ihre Probleme, verschwinden auch Probleme an den Schulen und in Elternhäusern. Dazu zählen Gegeneinander, Mobbing, Gewalt, Lernprobleme, ADS, Drogen, Null-Bock-Stimmung, Krankheiten, Unterrichtsausfall usw.

Es ist enorm wichtig für Deutschland und Europa, dass die vielen Probleme an Schulen gelöst werden. Denn Schüler sind die Gestalter von morgen. Damit Schulen zukunftsfähig werden, entwickelte ich das Schulkonzept "Wohlbefinden und Potenzialentfaltung an Schulen".
Schulwebseite https://liebe.schule

Bitte an Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow

Das Geheimnis meines hoch innovativen Schulkonzeptes "Wohlbefinden und Potenzialentfaltung an Schulen" liegt in Befähigung und Nutzung von Gesetzen der Synergetik. Die Verantwortung für die Lösung der Probleme, das eigene Wohlbefinden und die Entfaltung von Potenzialen wird auf Schüler, Lehrer, Eltern übertragen. Es entstehen Strukturen der Hilfe zur Selbsthilfe, damit Schüler, Lehrer, Eltern Probleme gemeinsam lösen können. Das einfache, aber hoch innovative Schulkonzept ist an jeder Schule (von Grundschole bis Gymnasium) einsetzbar.

Damit das Konzept an einigen Schulen erprobt wird, wandte ich mich an Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow.
Ich bat den Politiker auch darum, dass während der Erprobung wissenschaftliche Studien zum Nutzen des Konzeptes stattfinden.
Zum Nutzen zählt auch, dass sich das Immunsystem von Schülern und Lehrern massiv erhöht. Weil negativer Stress verschwindet und unnötige Medikamente abgesetzt werden können. Negativer Dauerstress, Medikamente und fehlende Energie sind Hauptfaktoren für eine Immunschwäche gegenüber dem Coronavirus. Täglich eingenommene Medikamente blockieren Rezeptoren von Immunzellen.

Wird das Immunsystem aller Lehrer und Schüler hochgefahren, ist Corona in Schulen kein Thema. Kontaktbeschränungen, Schulschließungen, Homeschooling wären nicht erforderlich. Schule würde wie vor Corona ganz normal stattfinden.
Corona-Schutzmaßnahmen in Schulen sind völlig unnötig, ist das Immunsystem von Schülern und Lehrern hoch. Mit dem Beitrag "Heilmittel gegen Corona: Das eigene Immunsystem" bewarb ich mich um den Innovationspreis Thüringen 2020.

Dokumente
Bewerbungsunterlagen Innovationspreis Thüringen 2020
1. Juli 2020: "Heilmittel gegen Corona: Das eigene Immunsystem"

Ministerpräsident sollte Schulkonzept zur Chefsache machen

An einem normalen Schulbetrieb oder dem immensen Nutzen meines Schulkonzeptes hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE) und sein Bildungsminister Holter (DIE LINKE) aber offenbar kein Interesse. Im Anschreiben bat ich Ramelow darum, das Projekt zur Chefsache zu machen.

Weil Herrn Ramelow offenbar die Probleme an Schulen sowie die Gesundheit der Schüler und Lehrer nicht wirklich interessieren, hat er es nicht zur Chefsache gemacht. Er hat die Verantwortung an "fachlich zuständige Stellen" abgegeben.
Der Ministerpräsident von Thüringen ordnet lieber Coronamaßnahmen für Schulen an. Statt bessere Wege zur Lösung des Coronaproblems zu erproben.
Die seelischen Folgen von Schulschließungen für unsere Kinder interessieren den Politiker offenbar nicht. Wichtig sind offenbar Wähler Ü 60. Schüler durfen nicht wählen. Daher sind sie für Politik uninteressant.

Folgende PDF als Infomappe haben Ministerpräsident Ramelow (LINKE) und Bildungsminister Holter (LINKE) erhalten:
2020-05-27 Schulkonzept Wohlbefinden und Potenzialentfaltung in Schulen
2020-06-18 Anschreiben Ramelow Staatskanzlei Thüringen
2020-06-19 Anschreiben Holter Bildungsministerium Thüringen

Kein Interesse an klinischen Studien zu Coronavirus und Immunsystem

Das Desinteresse des Ministerpräsidenten von Thüringen Bodo Ramelow (LINKE) an den Problemen von Schülern, Lehrern, Eltern und Schulen fand aber noch eine Steigerung.
Während der Erprobung sollten auch klinische Studien zum Coronavirus stattfinden. Es sollte Wissenschaftlich überprüft werden, inwieweit ein gutes Immunsystem das Coronavirus erfolgreich eliminiert.

An solcher Wissenschaftlichkeit hat das System aber offenbar kein Interesse. Wissenschaftliche Studien zum Coronavirus sind Politisch offenbar nicht gewollt. Damit Immunologen (so genannte Experten) mit hohen Inzidenzwerten weiter Angst und Schrecken in der Bevölkerung verbreiten können. Mit wilden Thesen.

Eine wissenschaftliche Untersuchung, inwieweit das hochfahren des Immunsystems ein Ende der Coronapandemie bedeutet, darf es offenbar nicht geben. Im Dritten Reich nutzten Nazis Bolschewiken, Juden, Sinti, Roma als Feindbilder zur Angstmache, um das Volk im glorreichen Kampf gegen das "Böse" hinter sich zu bringen.

Inzidenzwerte sind nebensächlich, hat der Mensch ein gutes Immunsystem. Das Immunsystem hält die Schulmedizin durch Ablasshandel künstlich niedrig. Um möglichst viele Dauerpatienten zu haben und gutes Geld mit Dauerbehandlungen verdienen zu können. Das soll bei unseren Kindern offenbar so weiter gehen.

Fachlich zuständige Stellen- die neue Stasi

Daher ordnete Ramelow Stasimethoden an. Ziel der Stasimethoden war, das Problem Schmidt mit seinem Schulkonzept sowie seinem Europamodell aus der Welt zu schaffen.
In der Thüringer Staatskanzlei unter den LINKEN wird der Begriff "fachlich zuständige Stellen" offenbar als Ersatz für "Stasi" verwendet.
Zur Erinnerung: DIE LINKE ist die Nachfolgepartei der DDR-SED. Hier gibt es offenbar noch einen reichhaltigen Erfahrungsschatz, wie man mit angeblichen Staatsfeinden wie mir umgeht, die Reformen vorantreiben wollen.

Kurz nachdem ich die Unterlagen in der Staatskanzlei abgab, bekam ich eine Mail aus der Staatskanzlei. In der Mail wurde mir mitgeteilt, dass mein Anliegen an "fachlich zuständige Stellen" weitergeleitet wurde. Damit sie dort in Überlegungen einbezogen werden.
Mail aus Staatskanzlei
24. Juni 2020 Betreff: Ihr Schreiben an Herrn Ministerpräsidenten Ramelow

Rechtswidrige Zahlungsaufforderung vom Jobcenter Gotha | Stasimethoden

Am selben Tag, als ich die Mail aus der Staatskanzlei erhielt, stellte mir das Jobcenter Gotha eine rechtswidrige Zahlungsaufforderung über 4.031,43 EURO mit einer fingierten Begründung zu.
Die "fachlich zuständigen Stellen" in Erfurt hatten offenbar die Gothaer Behörde angewiesen, mir einen Denkzettel zu verpassen.

Wie bei Zersetzungsstrategien der Stasi üblich, wurden Gründe erfunden, damit der Staat anschließend bestrafen kann.
Bei mir war die fingierte Begründung derart, als dass ich angeblich nicht darum gebeten hatte, um einen Termin zur Abgabe meiner Unterlagen zu bitten. Das war der Vorwand, um mir Leistungen zu 100 Prozent zu streichen.

Durch Stasimethoden, ausgehend von der Staatskanzlei unter Ramelow, war ich auf einen Schlag ein halbes Jahr nicht hilfebedürftig. Ich solle sofort die Geldleistungen für das halbe Jahr (Hartz-4-Bezug) an den Staat zurück zahlen. Die 4.031,43 EURO solle ich sofort zahlen und in voller Höhe.

Die Behauptungen der Gothaer Behörde waren eine glatte Lüge (Dokument öffnen).
Für mich besteht da ein klarer Zusammenhang der "fachlich zuständige Stellen" mit der Forderung des Jobcenters Gotha.
"Fachlich zuständige Stellen" wollten das Problem Schmidt vom Tisch. Das Jobcenter Gotha hat einen Vorwand geliefert.

Dokumente
Folgendes Dokument belegt, dass ich meinen Pflichten nachgekommen bin. Seit Jahren gehe ich mit meinem Geschäftsordner in die Behörde und lasse die Unterlagen kopieren. Dazu ruft mich die Mitarbeiterin an und wir vereinbaren einen Termin. Das war gemeint mit "Quittungen Einnahmen-Ausgaben lege ich wie immer persönlich vor".
2019-09-25 Jobcenter Eingangsbestaetigung Quittungen Einnahmen-Ausgaben lege ich wie immer persönlich vor

Stasimethoden hielten Einzug in Bundesbehörden

Rechtsstaatlichkeit interessierte das Jobcenter Gotha nicht. Weil ich angeblich meinen Pflichten nicht nachgekommen bin, wurde mir eine rechtswidrige Zahlungsaufforderung zugestellt, sofort zu zahlen.
Als Folge dieser Forderung bekam ich Herzkammerflimmern. Auf derartige Hinterfotzigkeiten des Staates war ich nicht vorbereitet.

Die 4.031,43 EUR bedeuten meine Privatinsolvenz. Außer meinem Haus besitze ich kein Geld. Ich lebe von der Hand in den Mund.
Das weiß die Gothaer Behörde ganz genau. Ich muss regelmäßig einen Offenbarungseid leisten.
40 Jahre nach Ende der DDR-Diktatur haben unter Ramelow (DIE LINKE) wieder Stasimethoden in Bundesbehörden (Bundesagentur für Arbeit) Einzug gehalten. 2020-06-24 Ablehnungsbescheid Jobcenter Gotha | Forderung 4031,43 EUR

Pipi-Langstrumpf-Methode ist im Jobcenter Gotha üblich

Willkürliche Bescheide sowie Streichung von Leistungen nach Gutsherrenart der Geschäftsleitung sind im Jobcenter Gotha üblich.
Ein weiteres Beispiel ist die willkürliche Nichtgewährung von Leistungen, nachdem ich den Geschäftsführer L in 2019 um einen Termin bat, um den Zielkonflikt zwischen meinen Unternehmenszielen und den Zielen des Jobcenters Gotha zu lösen.

Ich sage zu den rechtswidrigen Geschäftspraktiken in der Gothaer Behörde "Pipi-Langstrumpf-Methode".
Pipi Langstrumpf rechnete sich auch die Welt, wie sie ihr gefällt. So wie das Jobcenter Gotha auch.
Das Sozialgericht Gotha hob Anfang 2021 den rechtswidrigen Bescheid auf. Ich hatte eine einstweilige Anordnung bei Gericht beantragt. Weil ich die Krankenkassenbeiträge nicht zahlen konnte.
Dokumente
2019 Sozialgericht Gotha- Einstweilige Anordnung | Jobcenter Gotha

Ein weiteres Beispiel für Behördenwillkür ist der jüngste Bewilligungsbescheid. Nach Gutsherrenart wurden einfach Leistungen gekürzt. So wurden mir nur 271EUR/ Monat bewilligt. Schon allein der Regelsatz beträgt 446 EUR. Hinzu kommen Wohnkosten.
Bei dem jüngsten Bescheid kam auch wieder die Pipi-Langstrumpf-Methode zum Einsatz. Der Geschäftsführer soll mir mal bitte erklären, wie er in Deutschland mit 271 EUR im Monat überleben kann. Davon muss alles bezahlt werden.
2020 Kürzung Bewilligung Sicherung Lebensunterhalt | Pipi-Langstrumpf-Methode Jobcenter Gotha

Parallelen zum Überfall auf Polen 1939

So wie der rechtswidrige Bescheid über 4.031,43EUR im Jobcenter Gotha entstand, so erinnern mich die Vorgehensweisen an das Jahr 1939, als Hitler an der polnischen Grenze einen angeblichen Überfall auf Grenzposten durch treue Volksgenossen hatte durchführen lassen.
Dieser fingierte Überfall lieferte den Vorwand für den Krieg gegen Polen.
"Ab heute wird zurück geschossen" posaunte die Deutsche Wochenschau. Die Wehrmacht fiel in Polen ein.

Das System schießt leider bereits seit Ablehnung meiner Petition "Seelische Heilung im Gesundheitssystem- Europamodell" im Jahr 2017 zurück und setzt Stasimethoden gegen mich ein.
Im Grunde begannen die Torpedierungen gegen meine Innovationen zum Wohl des Ganzen bereits nach meiner Bewerbung um den Innovationspreis Thüringen 2013 mit dem Europamodell-Konzept. Dort wurde das System das erste Mal auf mich aufmerksam.

Folge war die falsche Unterstellung der unerlaubten Heilkunde in Form von Synergetik Therapie und der Strafprozess.
Auch Synergetik Therapie hat sich das System nur aus den Fingern gezogen, um einen Vorwand zu haben, strafrechtlich gegen mich vorgehen zu können.
Timeline Europamodell 2009 bis heute

Hat Ramelow Stasimethoden angewiesen?

Ramelow hat gefordert, dem Unruhestifter Schmidt einen Denkzettel zu verpassen bzw. ihm das Genick zu brechen. Das Jobcenter Gotha hat geliefert. Die Behörde lieferte einen fingierten Grund (wie 1939 gegen Polen). Auch wenn dieser Grund von der Geschäftsleitung im Jobcenter aus den Fingern herbei gezogen wurde.

Offensichtlich haben Ramelows "fachlich zuständige Stellen" (Abteilung Stasi) eine Dienstanweisung heraus gegeben. Um das Problem Schmidt endgültig aus der Welt zu schaffen.
"Fachlich zuständige Stellen" sind unter den LINKEN offenbar Kader der SED, die sich mit Stasimethoden noch gut auskennen. Stasimethoden waren ja die Kernkompetenz der SED, um unliebsame Bürgerrechtler in der DDR aus dem Verkehr zu ziehen. DIE LINKE ist die Nachfolgepartei der SED. Die Methoden der Stasi sind unter den LINKEN offenbar immer noch im Einsatz.

Ich legte ordnungsgemäß Widerspruch ein gegen den fingierten Bescheid

Sofort nach Erhalt des fingierten Bescheides über 4.031,43 EUR legte ich fristgemäß Widerspruch ein. Für Widersprüche legt der Gesetzgeber eine Frist von 4 Wochen fest. Während dieser 4 Wochen ruht eigentlich das Verfahren.
2020-07-02 Widerspruchsverfahren Jobcenter Forderung über 4031,43EUR

Im Jocenter Gotha sind gesetzliche Regelungen offenbar außer Kraft. Denn auf diesen Widerspruch reagierte das Jobcenter Gotha nicht. Die Behörde ignorierte den Widerspruch. Völlig rechtswidrig.

Auf Widersprüche muss die Widerspruchsstelle der Gothaer Behörde eigentlich per Gesetz reagieren. Das Prozedere ist gesetzlich geregelt.
Weil die Gothaer Behörde genau wusste, dass der Bescheid von vorn bis hinten keiner gerichtlichen Prüfung stand hält, umging sie diesen vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Weg eines Widerspruchverfahrens ganz einfach. Es gab ja offensichtlich eine Dienstanweisung der "fachlich zuständigen Stellen" aus Erfurt, den Schmidt aus dem Verkehr zu ziehen.

Die Bundesagentur für Arbeit wurde angewiesen, den rechtswidrigen Betrag sofort in voller Höhe einzuziehen.
Also 4031,43EUR auf einen Schlag.

Mahnbescheid Inkasso-Service Bundesagentur für Arbeit flatterte ins Haus

In meinem täglichen Leben war die unrechtmäßige Forderung in Höhe von 4.031,43 EURO erstmal vom Tisch. Das dachte ich jedenfalls.
Zieht die Gothaer Behörde den rechtswidrigen Bescheid nicht freiwillig zurück, würde ich Klage am Sozialgericht Gotha einlegen. Spätestens das Sozialgericht würde den Bescheid ja kassieren.

Dann erhielt ich am 22. September 2020 Post vom Inkasso-Service der Bundesagentur für Arbeit Recklinghausen. Weil ich ja Widerspruch eingelegt hatte, fiel ich aus allen Wolken, als mir ein Mahnbescheid in Höhe von 4052,43EUR der Bundesagentur für Arbeit zugestellt wurde.
Weil ich nicht rechtzeitig gezahlt hatte, schlug die Bundesagentur gleich noch 21 EUR Mahngebühren auf die unrechtmäßige Forderung oben drauf.
2020-09-22 Mahnung-4052,43 EUR-Bundesagentur-Inkasso-Service-Recklinghausen

Ich klärte den Sachverhalt mit dem Inkasso-Service

Da das Problem geklärt werden musste, rief ich beim Inkasso-Service der Bundesagentur für Arbeit an und klärte den Sachverhalt. Für die Mitarbeiterin der Bundesagentur für Arbeit in Recklinghausen war es völlig unverständlich, warum das Jocenter Gothe den sortigen Einzug der Zahlung veranlasste.
Ich habe die Unterlagen eingescannt und sie der Bundesagentur geschickt.
Seitdem kam nichts mehr.
2020-10-01 Inkasso-Service Recklinghausen-4052EUR-Einziehung-Forderung-Bestätigung

Update 29.06.2021- Aufhebungs- und Erstattungsbescheid ist rechtskräftig

Bei der Erstellung meiner Klagebegründung wurde mir bewusst, dass der Aufhebungs- und Erstattungsbescheid in Höhe von 4.031 EUR bestandskräftig ist.
Ich hatte versäumt, auch gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen. Ich dachte, lege ich Widerspruch ein gegen den Ablehnungsbescheid in Höhe von 4.031 EUR, ist der ganze Vorgang auf Eis gelegt. Das war nicht so. Mir war nicht klar, dass Ablehnungsbescheid sowie Aufhebungs- und Erstattungsbescheid zwei verschiedene Bescheide sind.

Ich hatte damals Herzprobleme wegen der Forderung. Weil ich auf derartige Hinterfotzigkeiten der Behörde nicht vorbereitet war. Es traf mich wie ein Schlag. Daher die gesundheitlichen Probleme.
Wenn man Herzprobleme hat, kümmert sich man erstmal darum. Da ist alles Andere unwichtig.

Dieses Versäumnis hat nun fatale Folgen. Die Bundesagentur für Arbeit, Inkassoservice Recklinghausen, betreibt aktiv den Einzug der Forderungen. Passiert das, verliere ich Haus und Hof. Denn das Geld habe ich nicht.
Das alles nur, weil Staatsgefährder im Jobcenter Gotha mit miesen Tricks den Mann aus dem Verkehr ziehen wollen, der noch halbwegs in der Lage wäre, mit seinen innovativen Konzepten den Zusammenbruch gesellschaftlicher Systeme und daraus resultierendes unkontrollierbares Chaos zu verhindern.

Dokument
2020-09-22-Mahnung-4031EUR-Bundesagentur-Inkasso-Service-Recklinghausen

Staatsgefährder in der Geschäftsleitung vom Jobcenter Gotha

Diese Ausführungen sollten Ihnen zeigen, mit welchen staatsgefährdenden Beamten und Geschäftsführern ich es im Jobcenter Gotha seit 3 Jahren zu tun habe. Warum jede Handlung gegen mein Unternehmen Staatsgefährdung in reinster Form ist, erkläre ich in den nächsten Artikeln.

Natürlich machen die "kleinen Beamten" ordnungsgemäß ihre Arbeit. Wenn die Geschäftsleitung aber geltendes Recht beugt, müssen Angestellte Anweisungen ausführen. Sonst verlieren sie möglicherweise ihren Job.
Der Fisch beginnt am Kopf an zu stinken. Der Kopf sind "fachlich zuständige Stellen" unter Ministerpräsident Ramelow (DIE LINKE) und die Geschäftsleitung im Jobcenter Gotha.

Seit der rechtswidrigen Ablehnung meiner Petition "Seelische Heilung im Gesundheitssystem- Europamodell" geht das nun schon im Jobcenter Gotha mit den Torpedierungen. Der Kleinkrieg ist zermürbend. Schauen Sie auch in die Timeline, mit was ich mich noch auseinandersetzen muss. Dabei habe ich wirklich Wichtigeres zu tun als mich mit staatsgefährdenden Behörden herum zu schlagen.

Eigentlich begannnen die linken Methoden bereits im Jahr 2013. Nämlich als ich um den Innovationspreis Thüringen 2013 mit meinem "Europamodell- Konzept" bewarb und das Thüringer Ministerium für Gesundheit um Unterstützung für klinische Studien unter dem Dach vom Gemeinsamen Bundesausschuss bat. Auch diese Studien wurden abgelehnt. Wie die Studien zum Coronavirus.

2013, 2017 und 2020 erfolgten heftige Angriffe. Immer wenn ich mich um den Innovationspreis Thüringen (2013, 2020) bewarb oder an den Staat wandte. Um Leid und Tod zu beenden, gesellschaftliche Probleme zu lösen und das unkontrollierbare Chaos zu verhindern.

Klagebegründung Sozialgericht Gotha vom 29.06.2021

Folgende Klagebegründung mit einer Länge von 50 Seiten gab ich am 29.06.2021 im Sozialgericht Gotha ab. An der Klagebegündung habe ich wochenlang gearbeitet. Auch weil sie die wesentlichen Dinge enthält, die für meine Klage am Bundesverfassungsgericht relevant sind.
Interessiert Sie die Argumentation, lesen Sie sich die Begründung bitte durch. Ich mache alles öffentlich.

Dokument
2021-06-29_Klagebegruendung Sozialgericht Gotha (Forderung 4052 EUR) mit Infos für Bundesverfassungsgericht




Logo Europamodell