Synergetik- Warum Thüringer Politik Chaos in Europa die Tore öffnet



Synergetik ist eine Strukturwissenschaft (Chaostheorie). Thüringer Politiker öffnen mit der Entscheidung des Petitionsausschusses zum Europamodell unkontrollierbarem Chaos in Europa Tür und Tor. Unkontrollierbares Chaos hat katastrophale Folgen für Menschen, Volkswirtschaften und den Frieden in der EU. Warum das so ist, erkläre ich nun.

Evolution ist permanente Anpassung und Weiterentwicklung. Versäumt es Politik, per Gesetz Anpassungen an Gegebenheiten vorzunehmen, werden Systeme instabil. Eine wichtige Anpassung ist die Umstellung des Gesundhheitssystems auf Ursachen beseitigen und &UuUuml;bertragung der Verantwortung für die eigene Gesundhheit auf die Menschen selber. Ablasshandel der Ärzte sorgt allzuoft dafür, dass Patienten die Verantwortung für die eigene Gesundheit auf behandelnde Ärzte übertragen. Ziel der Anpassungen des Europamodells ist es, dass Menschen gesund bleiben und die Verschiebung der Alterspyramide nicht zu einer Überforderung der Einzahler in die Systeme führt.

Chaostheorie, Synergetik, Selbstorganisation


Ordnungen passen sich über Selbstorganisation permanent Gegebenheiten an

Selbstorganisation (alte Ordnung – Chaos – neue Ordnung) ist das Prinzip der Evolution. Wetter, Gesellschaften, Familien, Schulen, Unternehmen, körperliche Vorgänge unterliegen den Gesetzen der Synergetik. Komplexe Systeme organisieren sich selber (Selbstorganisation) und passen sich Gegebenheiten automatisch an. Selbstorganisation geschieht permanent. Das Europamodell nutzt praktisch die Gesetze der Synergetik.

Ordnungen bleiben stabil, finden Anpassungen an Gegebenheiten zeitnah statt.
Finden keine Anpassungen statt, werden Ordnungen instabil. Dann reichen kleine Auslöser und es entsteht unkontrollierbares Chaos. Diese Gesetze beschreibt die Synergetik. Synergetik erklärt, wie sich komplexe Systeme durch Selbstorganisation selber organisieren und stabile Strukturen bilden.
Chaos hat immer den Sinn, Ordnungszustände an Gegebenheiten anzupassen und die Ordnung wieder stabil zu machen. Viele Ordnungen in Europa sind nur stabil, weil Neuverschuldungen bestehende Ungleichgewichte kompensieren. Gibt es kein neues Geld, entsteht unkontrollierbares Chaos (siehe Griechenland).

Revolutionen oder Krisen geht immer Instabilität durch Entwicklungsverweigerung Herrschender voraus. So wie die Weigerung Thüringer Politik, die Erprobungen des Europamodells zu unterstützen.
Instabilität entsteht, weil sich zuvor Spannungen aufbauten. Im Chaos entladen sich dann die Spannungen, weil Ungleichgewichte nicht mehr zu kompensieren (z.B. durch neue Schulden) oder zu kontrollieren sind (z.B. Stasi in der DDR).
Wer Europa anschaut, sieht Instabilität. Instabilität wird noch verstärkt durch Politiker wie Donald Trump oder Brexit.

Chaos droht- Thüringer Politik will keine Anpassungen

Mein Ziel mit der Petition „Seelische Heilung im Gesundheitssystem- Europamodell“ war, Systeme durch Anpassungen wieder stabil zu machen. Daran besteht aber in Thüringer Politik keinerlei Interesse. Dieses Desinteresse zeugt von Entwicklungsverweigerung und muss zwangsläufig in gesellschaftlichem Chaos enden.
Das Europamodell ist ein wichtiger Baustein, um Europa stabil und zukunftsicher zu machen. Damit Anpassungen nicht über unkontrollierbare Ordnungszustände erfolgen müssen. Unkontrolierbares Chaos bedeutet Zusammenbruch gesellschaftlicher Systeme mit katastrophalen Folgen.

Das Desinteresse der Thüringer Regierungskoalition unter Rot-Rot-Grün (wie zuvor CDU-SPD) ist eine Katastrophe für Menschen, Deutschland und Europa. Statt Probleme durch Beseitigung von Ursachen aktiv zu lösen und wichtige Anpassungen vorzunehmen, macht Politik weiter wie bisher.
Weil Politik an überholten Strategien (Symptombekämpfung) festhält, werden Systeme immer instabiler. Irgendwann reicht dann ein kleiner Auslöser und die Katastrophe nimmt ihren Lauf (Dominoeffekt, Flügelschlag des Schmetterlings). Deutschland als Teil Europas geht weiter ungebremst in Richtung Zusammenbruch der Systeme, unkontrollierbares Chaos, Wirtschaftskrise, Unternehmenssterben, Massensterben, Anarchie.

Rot Rot Grün schafft Nährboden für Radikale

Radikale Parteien sind keine Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung, solange Anpassungen regelmäßig stattfinden. Denn dann folgt die Mitte der Gesellschaft nicht irgenwelchen Blendern.
Es sind Linke, SPD und Grüne, welche durch ihre Entwicklungsverweigerung erst den Nährboden schaffen für radikale Parteien, religiöse Fanatiker usw.

Bundesregierung hat Chaos im Blick

Politiker und hohe Beamte sind nicht dumm. Daher hat auch die Bundesregierung in Berlin Instabilität offenbar im Blick. Verschärfung von Gesetzen, Überwachung, Bau eines Übungsplatzes der Bundeswehr für den Häuserkampf, Berufsarmee, Empfehlungen für Notrationen im Katastrophenfall sind klare Indizien für staatliche Vorbereitungen für den Ernstfall des unkontrollierbaren Chaos.
Beginnt das Chaos, ist nur die Bundeswehr in der Lage, mit Waffengewalt die Unruhen nieder zu schlagen.

Die Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg 2017 zeigten die Aggressivität, welche in den Menschen steckt. Brechen Systeme zusammen und Harz4- Empfänger bekommen kein Geld mehr, will ich kein Polizist sein, gehen die Gewaltbereiten auf die Straße. Dann helfen nur Panzer.





Logo Europamodell